Printmedien sind wahrscheinlich die einzigen Medien, in denen kein Bild existiert, welches nicht mit dem heiligen Tool aller Bildbearbeiter bearbeitet wurde, mit Photoshop. Ein Problem gibt es dabei nur. Nur weil Magazine mit der Erfindung und der daraus resultierenden Beschönigung der Realität immer glänzender und schimmernder wurden, als sie ist vor der Erfindung und Verwendung von Photoshop gewesen sind, heißt das nicht, dass sie dadurch auch ihre Absätze gesteigert haben. Nein, ganz im Gegenteil. Nicht nur die Absätze von Zeitungen, sondern auch die Absätze der Printmedien im allgemeinen, wie diversen Modezeitschriften und anderen Hochglanzmagazinen sind seit der Zeit, in der fast jeder Mensch das Internet nutzt um an Nachrichten oder dergleichen zu gelangen, drastisch zurückgegangen. Doch obwohl es alles was es in Zeitschriften gibt, auch im Internet gibt, werden immer noch genug Zeitschriften verkauft, in denen genug Werbung geschaltet wird, so dass sich die Produktion dieser Magazine lohnt. Und wer weiß, vielleicht werden einige Magazine und Zeitungen wirklich nicht aussterben, trotz des Internets und uns als antike Medien in ein neues Zeitalter begleiten.